Teamplayerabzeichen als Handlungsstrategie in PI

Körperorientierte Handlungsstrategien in pferdegestützten Interventionen am Beispiel des Teamplayerabzeichen

2,5- tägiges Praxisseminar für Trainer, Reitpädagogen und Interessierte

Dieses Seminar ist zugleich Baustein 2 der Fortbildung zur „Fachkraft für pferdegestützte Interventionen – Schwerpunkt Körperpädagogik und Inklusion“, www.vlips.info

Ziel:

Das Seminar möchte neue Impulse geben und Körper- sowie Bodenarbeitsübungen vermitteln, die Pferd und Mensch dienen.
Das Teamplayerabzeichen bietet eine Alternative zu den herkömmlichen Abzeichen und Prüfungen im Reitsport.
Sie bilden eine besondere Chance im inklusiven Reitsport.

Nach erfolgreicher Umsetzung der geforderten Übungen und einer praktischen Übungsanleitung in Unterrichtssituation wird ein Zertifikat vergeben.

Inhalt:

  • Einführung in den körperpäd. Ansatz von ZentAura, Körperpädagogik als inklusives Modell
  • Körper- und Bodenarbeitsübungen aus dem Teamplayer Abzeichen 1 und 2 in Theorie und Praxis
  • vielfältige Auswirkungen auf Pferd und Mensch
  • Einsatzbereiche von Teamplayerübungen in pferdegestützen Interventionen

Unterlagen für Kurse mit Kindern und Erwachsenen und praktische Anleitungen werden im Kurs mitgegeben.
Schleifen und Urkunden können im Kurs erworben werden.

Nächster Termin: 26. – 28.4.2019
Teilnahmegebühr: 350€
Ort: Viersen-Mackenstein


Teamplayer-Übungen sind entstanden aus meinen Erfahrungen mit der Körperarbeit von Linda Tellington Jones, der Bodenarbeit von Peggy Cummings und meinen Erfahrungen aus der Horsemanship- Arbeit. Es finden sich Aspekte aus der Alexandertechnik, der Feldenkrais-Methode, der Kinesiologie und meiner 15-jährigen Praxis als Reittherapeutin. Es sind verschiedene Atemtechniken zur Vertiefung der Entspannung eingebunden.

Das Mitbringen von eigenen Pferden ist möglich.